Mein beruflicher Werdegang

Nach meinem Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen ging ich 2004 ans Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz und war dort auf den Abteilungen Innere Medizin (Gastroenterologie, Onkologie), Anästhesiologie (Notfallaufnahme und Rettungsdienst) sowie Chirurgie (Station und Ambulanz).

Nach diesem klinischen Abschnitt meiner Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin wechselte ich als Truppenarzt an das Sanitätszentrum Stadtallendorf, danach komplettierte ich meine Weiterbildung in Hausarztpraxen in Schwalmstadt und Frankenberg (Eder). 2011 wurde ich zum Facharzt für Allgemeinmedizin ernannt.

Meine erste Station als Facharzt war die Sanitätsstaffel Frankenberg/Eder, wo ich bis 2013 Chef war. Darauf folgten bis 2015 zwei Jahre als Sachgebietsleiter im Kommando Sanitätsdienst in Koblenz. Über eine Zwischenverwendung als Leiter des Sanitätsversorgungszentrums Bad Frankenhausen in Thüringen wurde ich 2016 wieder nach Frankenberg (Eder) versetzt und übernahm dort die Leitung des Sanitätsversorgungszentrums. Bis vor kurzem bin ich noch regelmäßig als Notarzt für verschiedene Rettungsdienste tätig gewesen.

Meine Dissertation habe ich im Fachbereich Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen am Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie (Leiter Prof. Dr. Dr. Katz) in Zusammenarbeit mit der Professur für Allgemeinmedizin (Beauftragter Dr. Karg) mit dem Titel "Diagnostische Wertigkeit von NT-proBNP in der ambulanten Versorgung" gemacht.

Seit Sommersemester 2017 bin ich Lehrbeauftragter der Justus-Liebig-Universität Gießen im Fach Allgemeinmedizin. Im Sanitätsversorgungszentrum Frankenberg/Eder bin ich zur Weiterbildung im Gebiet Allgemeinmedizin ermächtigt. 


Ich habe mich schon sehr früh im Studium dafür begeistern können, über den Tellerrand der orthodoxen Schulmedizin hinauszuschauen. Schon damals besuchte ich Vorlesungen zu Naturheilverfahren (u.a. bei Prof. Herget ) und Akunktur. Nach meinem Studium setzte ich die naturheilkundliche Ausbildung neben der "normalen" schulmedizinischen Facharztausbildung weiter fort. So habe ich dann nach und nach u.a. die von der Ärztekammer anerkannten Zusatzqualifikationen "Naturheilverfahren" und "Akupunktur" erlangt, und mich zudem nach und nach intensiver in das Gebiet der regenerativen Mitochondrienmedizin eingearbeitet. Die Ausbildung in der Cellsymbiosis-Therapie, der Chelattherapie und Weiterbildungen zu Hormontherapien (Sexualhormone, Nebenniere, Schilddrüse) sind für mich weitere wichtige Pfeiler zum Verständnis von Gesundheit und der Entstehung von Krankheiten.


Zusatzqualifikationen und Zertifizierungen

  • Zusatzweiterbildung Naturheilverfahren
  • Zusatzweiterbildung Akupunktur
  • Zusatzweiterbildung Manuelle Medizin / Chriotherapie
  • Zusatzweiterbildung Notfallmedizin
  • Akupunktur-Diplom (DÄGfA)
  • Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer
  • Chelat-Therapie
  • Natürliche Hormontherapie nach der RIMKUS-Methode(R)


 Mitgliedschaften in Berufsverbänden und Vereinen

  • Gesellschaft für Bioimmuntherapie und Mikronutrition e.V.
  • Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZAEN)
  • Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V. (DÄGfA)
  • Ärzte für individuelle Impfaufklärung e.V.
  • Hormon-Netzwerk der Arbeitsgemeinschaft Biologische Medizin