Diagnoseverfahren

Eine sinnvolle Diagnostik ermöglicht es, den Status der Zellleistung zu bestimmen, Krankheitsursachen zu finden und die eingeleitete Therapie zu überwachen. 

In spezialisierten Laboren messe ich neben den Standardwerten, die Sie wahrscheinlich von Ihrem Hausarzt kennen, oft noch besondere Mitochondrienwerte wie LDH-Isoenzyme oder die mitochondriale Aktivität, Vitamine, Aminosäuren, Glutathion, Mineralstoffe wie Zink, Kupfer, Chrom und Selen im Vollblut (und eben nicht im Serum), ich frage nach oxidativem und nitrosatiem Stress. Je nach Beschwerdebild ist auch eine Erfassung der Hormonkreise Schilddrüse, Sexualhormone und/oder Nebennieren-Hormone (Neurotransmitter) wichtig. 

Als nichtinvasives Verfahren zur Messung der Funktion Ihres vegetativen Nervensystems ist die Herzfrequenzvariabilitätsanalyse (HRV) eine leitliniengerechte, wissenschaftlich fundierte Methode.

Ein weiteres innovatives, nichtinvasives Verfahren zur Bestimmung von Mineralstoffen, Spurenelementen und auch toxischen Metallen (!), der sogenannte Oligoscan, ist wichtiger Bestandteil meines Diagnostikangebotes an Sie.